Was passiert, wenn man 60 Tellerränder und Tellerränderinnen aus 28 verschiedenen Satellitenstädten – von Biberach nach Berlin, von München nach Medellín und von Wuppertal nach Würzburg – ein Wochenende zusammen in ein gemütliches Haus in Brandenburg steckt?

Eine ganze Menge! Workshops und Austausch, Samba und Dabke, Linsencurry und Kürbissuppe, Karten kloppen und Quizshow, Poetry-Slam und Liebeslieder an unsere Über den Tellerrand Familie❤️

Einmal im Jahr bieten wir im Rahmen unseres Satellitenkongresses einen Raum, in dem alle Satelliten aus Deutschland und darüber hinaus zusammenzukommen, sich austauschen, neue Ideen spinnen, alte verwerfen, sich Mut machen, unsere Arbeit kritisch hinterfragen, Fragen stellen und Antworten bekommen. Neben Workshops zu gewaltfreier Kommunikation, Fundraising, Social Media oder interkultureller Kommunikation haben wir dieses Jahr auch einen besonderen Fokus auf das Thema Klimawandel und dessen Folgen gelegt und gemeinsam darüber gesprochen, wie wir als Netzwerk nachhaltigen Konsum fördern können, und was das Thema in Zukunft für Auswirkungen auf Flucht und Migration hat.

Neben all dem Input, rauchenden Köpfen, hitzigen Diskussionen und sich unterstützenden Händen, gab es viel Zeit fürs Kennenlernen und fürs Wiedersehen, fürs Freundschaften pflegen und schließen. Mit neuen Inspirationen, und jeder Menge Über den Tellerrand Magie im Gepäck kehrt nun jede*r wieder zurück in seine Satellitenstadt to make #maketheworldabetterplate

‚Never doubt that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world; indeed, it’s the only thing that ever has‘. – Margaret Mead

Fotos by Markus Karas📷