Wir glauben ans Kennenlernen

Wir glauben an Menschen, persönliche Begegnungen und dass gutes Essen verbindet.

Räume schaffen -- Kennenlernen ermöglichenDie Welt im Kochtop - Über den Tellerrand

Seit 2013 trägt Über den Tellerrand dazu bei, dass die Integration und soziale Teilhabe von Menschen mit Fluchterfahrung in unserer Gesellschaft gelingt. Wir schaffen Räume, die Begegnung und Austausch auf Augenhöhe ermöglichen und Freundschaften zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung fördern. Bei unseren vielseitigen Begegnungsaktivitäten werden beidseitig Vorurteile abgebaut, Offenheit und Respekt gefördert sowie Sprachkenntnisse und kulturelles Wissen weitergegeben.

Bei kulinarischen, kreativen und sportlichen Aktivitäten begegnen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft, lernen sich kennen und schließen Freundschaften.

Über den Tellerrand hinaus

In Berlin gegründet, motiviert Über den Tellerrand zu grenzübergreifender Begegnung und Austausch auf Augenhöhe. Mittlerweile umfasst unser Netzwerk interkulturelle Communities in über 30 Städten weltweit, die wir Satelliten nennen. In Deutschland, Österreich, der Schweiz, Tschechien, Kolumbien und den USA bieten unsere Über den Tellerrand Communities Begegnungsaktivitäten und fördern nachhaltige Freundschaftsnetzwerke. Für eine offene und toleranten Gesellschaft, in der wir alle gleichwertige Mitglieder sind.

Das Über den Tellerrand Netzwerk

“Here we are all cooking together – and that is connecting people”

Designelement Linie mit Punkten - Über den Tellerrand
Hussein, Afghanistan

„Mein Freundeskreis hat nun viele neue Gesichter.”

Designelement Linie mit Herz - Über den Tellerrand
Marlen, Deutschland

„Cooking together and eating at the same table brings peace.”

Babu, Gambia

„Ich hatte wirklich das Gefühl, dass Menschen aus aller Welt sich hier wohl und aufgehoben fühlen.”

Designelement Linie mit Herz - Über den Tellerrand
Magdalena, Deutschland

„Let us be part of the solution – not part of the problem”

Designelement Linie mit Punkten - Über den Tellerrand
Ali, Syrien

„Räume zu schaffen, an denen Menschen sich begegnen können, reicht meistens schon aus”

Designelement Linie mit Herz - Über den Tellerrand
Jule, Deutschland

„If you sit at one table, barriers are broken down”

Designelement Linie mit Punkten - Über den Tellerrand
Ana, Brasilien

„Jeden Tag treffen wir Menschen, an denen wir noch vor wenigen Wochen einfach vorbei gegangen wären. Dank Euch sind es jetzt Freunde.”

Designelement Linie mit Herz - Über den Tellerrand
Wolfgang, Deutschland

Willkommen im Kitchen Hub

Unser Hauptquartier ist der Kitchen Hub in Berlin Schöneberg -- ein Ort der Begegnung und des Austauschs. Hier treffen sich fast täglich Menschen mit und ohne Fluchterfahrung bei gemeinsamen Aktivitäten. Der Kitchen Hub macht kulturelle Vielfalt erlebbar. Als neutraler Raum bietet er die Gelegenheit voneinander zu lernen und gemeinsam über den Tellerrand zu schauen.

Der Kitchen Hub wurde von einem Team, bestehend aus internationalen Studierenden und Lehrenden in enger Kooperation mit dem Fachgebiet Habitat Unit der Technische Universität Berlin und der CoCoon Studio geplant und realisiert.

Komm vorbei

Im Kitchen Hub Berlin finden fast täglich Veranstaltungen statt, bei denen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft kennenlernen. Ob beim Kochen, Gärtnern, Imkern, Musizieren oder im Sprachcafé: Nimm an unseren kostenlosen Veranstaltungen teil oder bring Dich ehrenamtlich bei der Organisation ein.

Bei unseren professionellen Kochkursen geht es nicht nur um leckere Gerichte und ein entspanntes Dinner. Unter Anleitung unserer Köche aus Afghanistan, Syrien und dem Niger lernst Du neben einem traditionellen 3-Gänge-Menü Geschichten aus ihren Heimatländern und viele neue Menschen kennen

Unsere Erfolgsrezepte

Essen und Kochen als positiver Zugang zu Menschen

Kochen und gemeinsam Essen ist in jeder Kultur ein fester Bestandteil. Die Idee ist einfach, jedoch nicht banal. Jede*r fühlt sich angesprochen, jede*r ist willkommen und jedes Kochen findet seinen Höhepunkt im Erleben von Gemeinschaft und dem Teilen von Köstlichkeiten an einer langer Tafel

Neutrale Orte der Begegnung

Wir schaffen neutrale Räume, die nicht aufgeladen sind mit Stereotypen oder Zuschreibungen zu einer bestimmten Gruppe. Wir handeln politisch unabhängig und überkonfessionell. Gleichzeitig gestalten wir unsere Orte der Begegnung schön, einladend und liebevoll, damit einem ersten Kennenlernen nichts im Wege steht.

Wir -- Gefühl

Zum Auftakt jeder Veranstaltung schaffen wir ein Gemeinschaftsgefühl. Jede*r wird mit Namensschild ein Teil der Gruppe, wir moderieren einen gemeinsamen Einstieg, der hilft, Berührungs.ngste zu überwinden und finden einen gemeinsamen Abschluss, der zum Wiederkommen einlädt. Dazwischen kann man sich einander annähern und einen Eindruck der jeweils anderen Lebenswelt gewinnen.

Unterschiedliche Netzwerke und vielfältige Expertisen

Wir sind nicht allein! Unsere Arbeit ist gesprägt von ständigem Austausch mit lokalen Akteuren, Organisationen und Expert*innen. Unser Beirat gibt stetig Impulse für die Weiterentwicklung, den Zugang zu verschiedenen Netzwerken und die Sichtbarkeit auf diversen Ebenen.

Teil von Großem

Fast täglich heißen wir neue Gruppen von Menschen willkommen. Jede*r wird dabei Teil einer größeren Geschichte, sieht Spuren derer, die schon da waren und kann selbst Spuren hinterlassen -- ob in Berlin, im Küchencontainer oder in unseren Satellitenstädten. Wir vereinen Menschen grenzenübergreifend und schaffen ein Wir- Gefühl, das über die tatsächlich Anwesenden hinaus geht.

Partizipation und gemeinsame Interessen

Bei gemeinsamen Aktivitäten treten Menschen leichter in ein dialogisches Miteinander und der Schritt vom „Wollen“ zum „Tun“ ist klein, wenn ein passender Rahmen geschaffen wird. Wir motivieren jede*n, Teil der Gemeinschaft zu sein, überlassen aber den Teilnehmenden die Entscheidung, wie sie sich einbringen möchten.

Begegnungen auf Augenhöhe

Auch ohne gemeinsame Sprache können alle zusammen aktiv werden. Das gemeinsame Handeln verbindet, überbrückt Momente der Stille und erleichtert das Aufeinanderzugehen. Am Ende einer Veranstaltung entsteht immer ein gemeinsamer Erfolg: ein leckeres Essen, ein frisch bepflanztes Beet oder ein gewonnenes Turnier. Das Prinzip Augenhöhe ist nicht nur die Grundlage unserer Begegnungsprojekte, es spiegelt sich auch in unserer Organisationsstruktur wider. Unsere Teamkultur wird bestimmt von flachen Hierarchien, geteilter Verantwortung und Selbstbestimmung.

Mediale Begleitung und Außendarstellung

Durch Medienberichte, Kochbücher sowie geteilte Bilder und Filme in den sozialen Medien inspirieren wir weltweit Menschen und Gemeinden, unser Konzept zu übertragen und den ersten Schritt für persönliche Begegnungen zu tun.

Alle sind eingeladen

Wir sprechen möglichst unterschiedliche Menschen an. Die einen erreichen wir über soziale Medien, andere über eine persönliche Ansprache oder über lokale Medien, Flyer und Plakate. So schaffen wir Vielfalt bezüglich des Alters und der Herkunft unserer Gäste und achten lediglich auf eine Durchmischung von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Und die, die kommen, kommen freiwillig.

Wir sind überzeugt von dem, was wir tun

Mit einer gesunden Portion Offenheit, großem Vertrauen in unsere Umwelt, viel Freude, Energie und Lebenslust gehen wir an unsere Aufgaben. Als passionierte Gastgeber* innen, begleiten wir jedes Event mit Wertschätzung, Engagement und Neugier.

Komm mit auf die Reise

Wir glauben, dass persönliche Begegnungen der Schlüssel zu einer vielfältigen und offenen Gesellschaft sind. Deutschlandweit und darüber hinaus möchten wir noch mehr Menschen ein, sich mit uns auf den Weg zu einem besseren Wir zu machen. Gemeinsam möchten wir die Idee der Reise in unseren Alltag tragen: Menschen kennenlernen, fremde Geschichten hören und Neues entdecken – die Reise beginnt vor der Haustür!
#kommmit and #maketheworldabetterplate


Bei Klick auf das Thumbnail wird ein YouTube-Video abgespielt.

Meilensteine

A

Gründung von Über den Tellerrand kochen im Rahmen des Funpreneur Wettbewerbs (2013)

A

Gründung des Vereins Über den Tellerrand e.V. (2014)

A

Veröffentlichung 1. Kochbuches:
Rezepte für ein besseres Wir (2014)

A
Gründung der ersten Über den Tellerrand Satelliten und erster bundesweiter Kongress mit 40 Ehrenamtlichen aus ganz Deutschland (2015)
A
Veröffentlichung des 2. Kochbuchs: Eine Prise Heimat (2016)
A
Kitchen on the Run Europatour (2016)
A

Start der beiden Mentoringprojekte Buildung Bridges und Job Buddy in Frankfurt und Köln

A

Über den Tellerrand Köln veröffentlicht das Kochbuch ‚Jeder Jeck kocht anders‘

A
Das Jahr 2019 beginnen wir mit weltweit 36 Satelliten in unserem Netzwerk

Erfolge

Seit unserer Gründung wurden wir und unsere Satelliten mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet:
 

A
Preisträger – Aktiv für Demokratie und Toleranz (2015)
A
Gastronomischer Innovator – Berliner Meisterköche (2015)
A
Ausstellung bei der EXPO Mailand im Deutschen Pavillon (2015)
A
Vorzeigeprojekt der Google Kampagne #Deutschland25 (2015)

Advocate Europe Award für Kitchen on the Run (2015)

A
Stipendien: im Social Impact Lab (Berlin) und im startsocial-Wettberwerb (2015/2016)
A

Stipendien: im Social Impact Lab (München) (2018)

A

Ehrenamtspreis Ehrwin des Monats Über den Tellerrand Köln (2015)

A

Gastro Gründer Preis für Münchner Cafe (2019)

Unsere Unterstützer

 

Folge uns

Auf Facebook und Instagram gibt es fast täglich Neuigkeiten aus unserem Netzwerk. Komm mit und folge uns!

Post für dich

Du willst mehr wissen, als Social Media verrät? Abonniere unseren Newsletter!